Nordteil und Hagelschloss

/Nordteil und Hagelschloss
Nordteil und Hagelschloss 2017-02-13T21:57:36+00:00

Über den Wildschweinfels zum Hagelschloss

In den nördlichen Teil gelangt man, wenn man vom Kloster aus durch eine kleine Senke und an der Grossmatt vorbei Richtung Hagelschloss geht und auch dieser Abschnitt der Mauer hat seine ganz eigenen Qualitäten. Hier scheint der Wald etwas dunkler, die Atmosphäre ist eher kühl, kraftvoll und hat etwas Ernsthaftes, Strenges. Hier ist für mich der Ort der Krieger, Führer, Lehrenden und Wissenden. Er ist eher männlich geprägt.

Dieser Teil hat etwas Magisches und Geheimnisvolles, das sich einem nicht so leicht erschließt. Hier muss man sich den Zugang erarbeiten. Wer hier nicht ganz präsent ist verirrt sich leicht.

Um den Nordteil zu erkunden gibt es zwei Wege: entweder man geht über den Wunderpfad (Sentier des Merveilles) und die Riesenfelsen den östlichen Teil der Mauer entlang oder vom unteren Parkplatz westlich der Großmatt über den Rocher St.Nicolas und die Badstub an der westlichen Mauer entlang. Beide Wege lassen sich auch gut zu einem Rundweg mit Mittagspause am Hagelschloß verbinden.

Der Wildschweinfels

Der sogenannte Wildschweinfels ist ein imposanter, überhängender Fels mitten im Wald. Seinen Namen verdankt er einer Felszeichnung an der Spitze des kleinen Plateaus auf seiner Oberseite, die ein Wildschwein darstellt, aber eindeutig jüngeren Datums ist. Auf manchen Karten wird er auch als Oberkirchfels bezeichnet.

Nähert man sich dem Wildschweinfelsen auf dem beschriebenen Weg, also von unten, vermittelt er zuerst einen strengen und etwas unnahbaren Eindruck. Wie der Kopf eines Fabelwesens ragt er aus dem Sandsteinplateau, das von der Heidenmauer umschlossen wird. Man hält unwillkürlich inne und überlegt, ob man wirklich nähertreten soll.

Damit ist der Wildschweinfels ein typischer „Wächter“, wie wir sie oft an besonderen Orten finden. Er markiert eine Schwelle. In der Nähe von Wächterfelsen, manchmal sind es auch markante Bäume, spürt man in der Regel eine starke Präsenz. Der Wächter erinnert uns daran wachsam, aufmerksam und ganz da zu sein und uns bewusst darüber zu sein, was wir gerade jetzt hier wollen.

Das Hagelschloss

Das Hagelschloss liegt ein Stück außerhalb der Mauer auf einem vorspringenden Felsen. Man hat auch tatsächlich das Gefühl „draußen“ zu sein. Was auch immer die Mauer und der Bezirk innerhalb ihren Erbauern bedeutet haben mag und für was sie ihn nutzten, das Hagelschloss gehörte wohl nicht mehr dazu. Viele Felsen wurden in den Mauerring mit einbezogen. Der Felsen des Hagelschlosses nicht. Trotzdem hat der Ort der Hagelschlosses eine Bedeutung, deren Ursprung aber wahrscheinlich lange vor dem Bau der Mauer zu suchen ist und mit dem Feenplateau in Verbindung steht.

Das Feenplateau >>